USA verringern Überschuss im Agrarhandel


Die USA erwarten im laufenden Jahr sehr hohe Agrarexporte. Den bisherigen Rekord werden sie jedoch nicht halten können. Mit Agrarexporten von 131 Mrd. US-$ rechnet das amerikanische Landwirtschaftsministerium USDA im Fiskaljahr 2012, das im Oktober 2011 begonnen hat. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr würde etwa 5 Prozent betragen. Dennoch bliebe es mit Abstand das zweithöchste Ergebnis der Geschichte. Geringer als im Vorjahr sind 2012 voraussichtlich die Getreideexporte, weil  Konkurrenz vom Schwarzmeerraum die Möglichkeiten begrenzt. Dagegen sind aus Sicht des USDA die Perspektiven für die Fleisch- und Milchexporte günstig.

Gleichzeitig erwartet das USDA für 2012 einen erheblichen Anstieg der US-Agrarimporte auf fast 107 Mrd. US-$. Da sie mit 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr stärker steigen könnten als die Exporte, verringert sich der prognostizierte Agrarhandelsüberschuss der USA 2012 auf weniger als 25 Mrd. US-$. (db)
stats