USDA sieht geringere US-Weizenernte

1

Die Höhe der diesjährigen US-Weizenernte stand im Mittelpunkt des Interesses vom heutigen Monatsbericht des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums USDA. Erwartet worden war, dass sie geringer als im Vormonat geschätzt wird. Tatsächlich hat das USDA die Erntemenge gegenüber ihrer Prognose im Mai um rund 700.000 t nach unten geschraubt und geht jetzt für die USA von 60,2 Mio. t Weizen aus. Auch in anderen wichtigen Anbauländern sieht das USDA kleinere Weizenernten als noch im Vormonat. Dies gilt vor allem für die EU-15, Osteuropa und China. Gleichzeitig prognostiziert das Ministerium für Pakistan eine höhere Weizenernte. Weltweit schätzt das USDA die Weizenproduktion 2000/01 auf etwa 575 Mio. t. Dem steht ein prognostizierter globaler Verbrauch von 595 Mio. t gegenüber. (db)
stats