Ukraine: Handel unzufrieden mit Getreidequoten


1

Die Regierung der Ukraine will den Export von Getreide bis zum Ende des Wirtschaftsjahres 2006/07 auf 1,1 Mio. t begrenzen. Die neuen Quoten belaufen sich auf 3.000 t Weizen, 600.000 t Gerste, 500.000 t Mais und 3.000 t Roggen und sind viel geringer ausgefallen, als ursprünglich vorgeschlagen, berichtet Agra Europe London. Analysten rechnen dadurch mit einer Halbierung des Handelsvolumens im Vergleich zum Vorjahr. Die Union der Getreidehändler UZA fordert eine Abschaffung der Exportquoten für Futterweizen, Gerste und Mais. Die ukrainischen Getreideexporte könnten nach Auffassung von UZA-Direktor Wolodymyr Klymenko 11 Mio. t erreichen. Selbst die Regierung ging von 9,4 Mio. t aus. Bis jetzt seien 5 Mio. t exportiert worden, so Klymenko. Die Maßnahmen der Regierung "korrespondieren in keiner Weise mit der realen Getreidebilanz". kritisierte er. (AW)
stats