Ukraine senkt Ernteprognose


Die Weizenerträge in der Ukraine fallen zurück. Das Agrarministerium in Kiew senkt die Prognose zur Getreideernte 2010. Raps bringt unverändert wenig. Auf 42 Mio. t Getreide lautet jetzt die offizielle Schätzung aus Kiew. Bisher wurden zur Ernte 2010 mehr als 45 Mio. t in Aussicht gestellt. Für die Aktualisierung sind die Werte des laufenden Druschs eingegangen. 

Bis zur Wochenmitte ist die Getreidefläche zu fast einem Viertel gedroschen gewesen. Das meiste ist Gerste, für die das Ministerium einen Durchschnittsertrag von 2,3 t/ha meldet. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Von der Weizenfläche sind knapp 1,0 Mio. ha geräumt. Die Erträge 2010 erreichen jetzt im Durchschnitt 2,7 t/ha und liegen damit deutlich niedriger als im Vorjahr mit etwa 3,1 t/ha.

Das Ertragsniveau für Raps bleibt niedrig. Bisher sind fast 500.000 ha und damit etwa die Hälfte der ukrainischen Fläche geerntet. Den Durchschnittsertrag beziffert das Ministerium jetzt auf 1,5 t/ha. Die ukrainische Rapsernte 2009 hatte einen Durchschnittsertrag von 1,9 t/ha gebracht. (db)
stats