Die Tonkens Agrar AG hat im Geschäftsjahr 2012/ 2013 eine Umsatzsteigerung von 26 Prozent auf 16,87 Mio. € erreicht. Eines der beiden größten Geschäftsfelder stellte hierbei unverändert der Ackerbau mit einem Umsatz von 6,24 Mio. € und einem Anteil am Konzernumsatz von 37 Prozent dar.

Angebaut wurden Getreide, Kartoffeln, Mais, Zuckerrüben, Raps, Zwiebeln und Futterpflanzen. Im Bereich der Lagerung, Veredelung und Vermarktung wurden 6,35 Mio. € erlöst, entsprechend einem Umsatzanteil von 38 Prozent. Die Milchproduktion erwirtschaftete einen Umsatz von 2,97 Mio. € und trug somit 18 Prozent zum Gesamtumsatz bei und Erneuerbare Energien ergaben 1,31 Mio. € und damit 8 Prozent.

Auch das Ergebnis konnte Tonkens verbessern. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) betrug 1,84 Mio. € (Vj. -1,97 Mio. €), entsprechend einer Umsatzmarge von 11 Prozent (Vj. -15 Prozent) und der Konzernjahresüberschuss 1,30 Mio. € (Vj. -1,66 Mio. €). Trotz der Ausweitung der Bilanzsumme sei die Eigenkapitalquote von knapp 37 Prozent auf rund 38 Prozent gestiegen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens aus Sülzetal.

Die Rodungen sind bei Tonkens noch nicht ganz abgeschlossen. Aber "geringere Hektarerträge wurden in den letzten Wochen durch hohe Preise mehr als ausgeglichen", schreibt das Unternehmen.   (az)
stats