Hersteller von Nahrungs- und Futtermitteln in Deutschland haben im Dezember 2014 ein Umsatzplus verbucht. Das geht aus Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) von heute hervor. Insgesamt stieg der preisbereinigte Umsatz um 4,2 % gegenüber dem Vormonat, nachdem im November 2014 noch ein Minus von 1,7 % gegenüber Oktober zu Buche geschlagen hatte.

Im Inland ergab sich im Dezember eine Umsatzsteigerung für die Nahrungs- und Futtermittelhersteller von 3,8 %, in der Eurozone stieg der Umsatz um 6,7 % gegenüber dem Vormonat. Im Geschäft mit Drittstaaten wurde ein Umsatzplus von 1,3% gegenüber dem Vormonat erwirtschaftet.

Für das gesamte verarbeitende Gewerbe in Deutschland lag der Umsatz im Dezember 2014 saison- und arbeitstäglich bereinigt um 0,6 % höher als im November, meldet Destatis weiter. Für November 2014 ergab sich nach Korrektur ein Rückgang um 0,2 % gegenüber Oktober 2014. Die einzelnen Wirtschaftszweige entwickelten sich dabei unterschiedlich. Den höchsten Umsatzzuwachs gab es mit plus 5,1 % bei den Herstellern von chemischen Erzeugnissen. Hier lag der Inlandsumsatz im Dezember 2014 um 3,5 %, der Auslandsumsatz um 6,1 % höher als im Vormonat. Den stärksten Rückgang gab es bei den Herstellern von Kraftwagen und Kraftwagenteilen (minus 3,7 %). Hier sank der Inlandsumsatz um 2,8 %, der Auslandsumsatz um 4,1 %. (az)
stats