Umweltleistungen sorgen für Debatte im Parlament


Die GAP soll grüner werden. Zahlreiche Abgeordnete im Europaparlament fordern mehr nationalen Spielraum. Der portugiesische Sozialdemokrat Louis Michel Capoulas Santos legte am Dienstag in Brüssel seinen Bericht über die Zukunft der Direktzahlungen vor. Er akzeptiert darin eine ökologische Ausgleichsfläche von 7 Prozent.

In einer ersten Aussprache kritisierten zahlreiche Abgeordnete die zu große Anlehnung des Berichterstatters an die Kommissionspläne. Die Liste der neuen Umweltauflagen müsse zu einem Menü erweitert werden, aus dem sich die Landwirte passende Maßnahmen aussuchen dürfen, schlugen vor allem Mitglieder der Fraktion der Europäischen Volksparteien und der Liberalen vor.

Abgeordnete der Grünen und der SPD warnten dagegen vor einer Verwässerung des Reformvorschlags. Das schwächt nach ihrer Ansicht die Position der Landwirtschaft in der anstehenden Haushaltsdebatte in Brüssel. Im Herbst will der EP-Agrarausschuss über ein Verhandlungsmandat abstimmen. (Mö)  
stats