1

Die ungarische Tochter des börsennotierten österreichischen Zuckerkonzerns Agrana, Magyar Cukor Rt., will bis Ende 2006 am Standort Kaposvar einen Biogas-Betrieb errichten. In der Anlage sollen Nebenprodukte der Zuckerproduktion verbrannt werden, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Die zunächst als Versuchsbetrieb laufende Anlage lässt sich Magyar Cukar bis zu 370.000 € kosten. Bei einem erfolgreich verlaufenden Probebetrieb könnten weitere Investitionen in Höhe von 7,4 bis 9,2 Mio. € folgen. Dann könnten 40 Prozent des Erdgasbedarfs der beiden ungarischen Werke des Unternehmens durch Biogas ersetzt werden, erläutert AIZ weiter. Das Unternehmen rechnet damit, langfristig den gesamten Erdgasbedarf von täglich 310.000 m³ während der 90 Tage dauernden Zuckerübenverarbeitung durch Biogas zu ersetzen. (ED)
stats