Ungarns Tierbestände weiter abgebaut

1

Ungarische Landwirte steigen zunehmend aus der Tierhaltung aus. Das betrifft alle Tierarten, zeigt die Auswertung der Viehzählung vom 1. April. Nach Angaben der Statistikbehörde KSH gab es in Ungarn nur noch rund 700.000 Rinder, das waren 3 Prozent weniger als im April 2005. Der Rückgang erfolgte vor allem bei Milchkühen. Um knapp 2 Prozent ist die Zahl der Schweine auf jetzt 3,85 Millionen gefallen. Für die Zukunft bedeutsam ist die Einschränkung der Zuchtsauen um 5 Prozent. Die Geflügelzahlen sind im April 2006 gegenüber dem Vorjahr um etwa 1 Prozent zurückgegangen. (db)
stats