Ungünstige Aussaatbedingungen in der Ukraine

1

Die Aussaatbedingungen in der Ukraine für Wintergetreide und Raps sind nur im Westen zufrieden stellend. Im Süden ist es zu trocken. Je nach Wetterbedingungen läuft die Vorbereitung der Aussaat für Wintergetreide. Die Getreideexporte hingegen laufen. Im August wurden gut 2 Mio. t Getreide ausgeführt. Im September wird der Export wahrscheinlich noch zunehmen. Die Rapsaussat in der Ukraine ist durch Trockenheit in der Südukraine verzögert. Es sind etwa 600.000 ha ausgesät, im Vorjahr waren es zum gleichen Zeitpunkt bereits 750.000 ha. Wahrscheinlich wird im nächsten Jahr die gute Ernte dieses Jahres nicht wiederholt werden können, meinte ein ukrainischer Händler gegenüber ernaehrungsdienst.de. Der Rapsexport wird verzögert durch die Verfügbarkeit von Bahnwaggons.

Die Getreidemärkte in der Ukraine tendieren in dieser Woche schwächer. Gründe für sinkende Preise sind hohe Getreideernten und Abschwächung des Wirtschaftswachstums weltweit, billigeres Rohöl, weniger Spekulation auf den Rohstoffmärkten. Im Nahen Osten beginnt der Ramadan. Auch dies schwächt die Nachfrage. Die Preise für Getreide in der Ukraine können sich dem internationalen Trend nicht entziehen. Nur gute Weizenqualitäten bleiben im Preis stabil. (Ps)

stats