KTG-Agrar-Insolvenz

Uni Göttingen distanziert sich


Hat keinen Kontakt zur KTG: Prof. Achim Spiller
-- , Foto: Archiv
Hat keinen Kontakt zur KTG: Prof. Achim Spiller

Die Agrarforschung der Universität Göttingen gilt als liberal, marktorientiert und praxisnah. Ein ehemaliger Doktorand hat es weit gebracht: Julian Voss. Er hat 2008 bei Prof. Achim Spiller promoviert, mehrere Unternehmen gegründet und ist später bis in den Aufsichtsrat der KTG Agrar aufgestiegen. Mit seinem Doktorvater sowie der Dozentin Dr. Anke Zühlsdorf gründete der promovierte Voss die „Spiller, Zühlsdorf + Voss Agrifood-Consulting GmbH“.

Mit der Insolvenz der KTG Agrar stehen nun auch die Verflechtungen zwischen der von Siegfried Hofreiter aufgebauten und heute hoch verschuldeten Unternehmensgruppe und der Universität Göttingen im Blickpunkt. Denn Julian Voss ist auch Mitglied im Aufsichtsrat der KTG Agrar. Seit der Unternehmenspleite der KTG Agrar steht die Frage im Raum, ob das Gremium  seiner Funktion gerecht geworden ist.

Keine Kontakte zu KTG Agrar

Spiller und Zühlsdorf wiederum betonen in einer Stellungnahme, dass sie selbst keinerlei Kontakte zur KTG unterhalten. Voss sei seit seiner Promotion 2008 nicht mehr an der Universität beschäftigt, auch wenn die KTG auf ihrer Homepage diesen Eindruck erweckt habe. Stattdessen sei Voss Professor an der Privaten Fachhochschule Göttingen (PFH). Die KTG hat inzwischen die Internetseite korrigiert und stellt den Wissenschaftler nun als „Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftlehre, insbesondere Food/Agribusiness-Management an der PFH Private Hochschule Göttingen, Private University or Applied Sciences“ vor.

Beratungsunternehmen mit Voss gegründet

Sitzt im Aufsichtsrat der KTG: Julian Voss
-- , Foto: Archiv
Sitzt im Aufsichtsrat der KTG: Julian Voss
Bestätigt wird von Spiller und Zühlsdorf, dass sie Minderheitengesellschafter an der 2008 gegründeten Spiller, Zühlsdorf + Voss Agrifood Consulting sind, deren Geschäftsführer Voss ist. „Seit mehreren Jahren sind wir nicht mehr operativ in Projekte eingebunden“, heißt es in der Mitteilung. Von geschäftlichen Beziehungen dieses Unternehmens zur KTG Agrar wissen die beiden Wissenschaftler nichts, können sie aber auch nicht ausschließen, denn Voss habe ihnen nicht alle aktuellen Geschäftsabschlüsse vorlegen können.

Intransparente Darstellung der Unternehmensstruktur

An weiteren ähnlich klingenden Unternehmen von Voss wie der Agrifood Holding GmbH und der Agrifood Management & Strategy GmbH seien sie nicht beteiligt, stellen Spiller und Zühlsdorf fest. „Wir distanzieren uns ausdrücklich von der intransparenten Darstellung der Unternehmensstruktur auf der Homepage der Agrifood Consulting“, betonen die beiden Wissenschaftler. „Persönlich haben wir zu KTG-Agrar keinerlei geschäftliche oder persönliche Beziehungen, wir kennen die Vorstandsmitglieder der KTG nur aus der Zeitung“, heißt es in der Erklärung abschließend. (SB)
stats