Unternehmen Milch fordert Entwertung der Milchquote


1

Die Milchquote sollte schnellst möglichst abgeschafft werden. Eine Absenkung der Superabgabe von 27,83 Cent auf 10 Cent wäre eine sinnvolle Maßnahme, um dies zu erreichen. Diese Meinung vertreten die Sprecher des Netzwerkes Unternehmen Milch. „Wir wollen klare Verhältnisse für die Erzeuger, die auch nach 2015 noch Milch produzieren wollen“, erklärte Fritz Jäger, Bundessprecher des Netzwerkes gegenüber ernährungsdienst.de. Nationale Alleingänge lehnt die Gruppe ab. Auch sollte der Milchpreis nicht an die Landschaftspflege gekoppelt sein. „Wir wollen unseren Milchpreis selber erwirtschaften und den Markt für unsere Produkte finden“, so Jäger. Den Milchfonds sieht das Netzwerk ebenfalls kritisch, weil es hier lediglich um die Umverteilung von Geldern gehe. Jäger könnte sich vorstellen, mit diesem Geld, junge Betriebsleiter zu unterstützen. Die Milcherzeuger im Netzwerk Unternehmen Milch haben sich als Gegenorganisation in diesem Sommer nach den Streiks zusammengeschlossen, die vom Bund Deutscher Milchviehhalter (BDM) organisiert wurden. (dg)
stats