Italien, Deutschland und die EU unterstützen ein Projekt in Israel. Ziel sind neue Einkommensmöglichkeiten auf dem Land.

Mit dem Projekt, das 2013 starten wird, soll das israelische Landwirtschaftsministerium bei der Entwicklung neuer Strategien für den Agrotourismus und für die Verbesserung der ländlichen Infrastruktur unterstützt werden, teilte das Bundeslandwirtschaftsministerium heute mit.

Die Landwirtschaftsminister von Italien und Deutschland schicken Experten nach Israel, die in Einsätzen von drei bis fünf Tagen den israelischen Kollegen ihr Wissen und ihre Erfahrungen vermitteln. Die israelische Landwirtschaft ist durch das Arbeiten in Kooperativen wie Kibbuze charakterisiert und hoch produktiv. Mit dem Ausbau des Angebots für den Urlaub auf dem Lande sollen zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden.

Das Projekt wird im Rahmen von Twinning gefördert. Bei dieser Behördenpartnerschaft werden Experten aus den Dienststellen des Bundes und der Länder für bis zu zwei Jahre in Partnerländer entsandt. Es geht in der Regel um die Förderung des Auf- und Ausbaus institutioneller Strukturen. Das Instrument gilt für die EU-Beitrittskandidaten aber auch die neuen Nachbarn der EU, wie Israel und weitere Mittelmeer-Anrainer. (hed)
stats