Die Milcherzeuger liefern bei den hohen Temperaturen weniger Rohmilch an die deutschen Molkereien. Insgesamt liegt das Aufkommen aber nach wie vor über dem vergleichbaren Vorjahresniveau. Der Absatz ist ruhig. Die Notierungskommission an der Börse in Kempten nennt in dieser Woche für geformte, in Alufolie abgepackte Deutsche Markenbutter 3,84 bis 3,90 €/kg als Abgabepreise der Molkereien. Mit 3,85 bis 3,90 €/kg sind die Preise in Hannover ganz ähnlich. Vereinzelt lässt sich Butter auch unter Notiz beschaffen, versichern Händler. 

Saisonbedingt ruhig ist auch das Geschäft mit Magermilchpulver. Die Futtermittelhersteller bedienen sich häufig aus den ausgelagerten Interventionsbeständen.  Der Exportmarkt in Drittländer stagniert weitgehend. Offensichtlich gewinnt die Konkurrenz aus den USA an Bedeutung, mutmaßen Molkereivertreter. Schwächer läuft zudem das Geschäft mit Milchpulver in Lebensmittelqualität. Insgesamt etwas ruhiger tendiert auch der Markt für Molkepulver. Angesichts des gut ausreichenden Angebotes wird von Gebotsmöglichkeiten berichtet. (HH) 
stats