VDIK: Mehr als 3 Mio. Fahrzeuge vertragen kein E10

1

Nach langem Hin und Her hat sich nun auch der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), Bad Homburg, zu einer Schätzung entschlossen. Rund 30 Prozent überwiegend älterer Fahrzeuge ausländischer Hersteller können nicht mit einem höheren Ethanolanteil von 10 Prozent betrieben werden, teilt der VDIK heute mit. Das sind etwa 3,3 Mio. Fahrzeuge. Der Verband der Autmobilindustrie (VDA), Frankfurt a.M., beziffert die Zahl für Fahrzeuge deutscher Hersteller auf insgesamt 359.000, davon müssten 189.000 den teureren Superplus-Kraftstoff tanken, für weitere 170.000 werde es empfohlen.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel will sich heute noch zum weiteren Vorgehen der Bundesregierung äußern. Der VDIK fordert "unbedingt eine europaweit harmonisierte Klimaschutzstrategie". (AW)

stats