Neunmonatsbericht

VK Mühlen baut weiter um

Die VK Mühlen AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2013/14 (Oktober/November) unterschiedliche Ergebnisse in den Segmenten erzielt. Der Bereich Kampffmeyer Milling Group, der das Mehlgeschäft umfasst, erzielte nach den heute vorgelegten Zahlen in den aktuellen drei Quartalen ein negatives operatives Ergebnis von rund 1,5 Mio. €. Der Vorstand hatte ursprünglich erwartet, diese Verluste auf 0,5 Mio. € begrenzen zu können.

Hohe Überkapazitäten

Zur Begründung werden hohen Überkapazitäten in der Müllereibranche angeführt, die das Umfeld weiterhin „wettbewerbsintensiv" gestalten. Das Unternehmen richtet nach eigenen Angaben die Strategie auf weitere Kostensenkungen aus. Die in den Vorjahren begonnenen Modernisierungsinvestitionen seien 2014 weitestgehend abgeschlossen. Außerdem sei ein Standort im vergangenen Jahr und ein weiterer im aktuellen Geschäftsjahr geschlossen worden. Deswegen weist VK Mühlen im aktuellen Neunmonatszeitraum Belastungen aus Sonderabschreibungen für ehemalige Produktionsstandorte von 3,4 Mio. € aus.

Food Innovation läuft gut

Sehr zufrieden ist der Vorstand der VK Mühlen AG mit dem Ergebnis der Kampffmeyer Food Innovation, das höher als im Vorjahr und auch leicht über den Erwartungen liege. Für die Sparte Müller's Mühle berichtet der Vorstand, dass zwar nicht das außergewöhnlich gute Vorjahresergebnis wiederholt werden konnte, das aktuelle Ergebnis jedoch die Erwartungen übertreffe.

Sonderabschreibungen belasten

Über alle Segmente weist der Konzern nach drei Quartalen ein positives operatives Ergebnis von 1,6 Mio. € aus. Unter dem Strich bleibt ein Konzernverlust vor Steuern in Höhe von rund 3,1 Mio. €. Vor diesem Hintergrund geht der VK Mühlen Konzern weiterhin davon aus, im aktuellen Geschäftsjahr 2013/2014 operativ ein positives Konzernergebnis in niedriger einstelliger Millionenhöhe zu erzielen. Durch die vorgenommenen Sonderabschreibungen werde es jedoch zu einem negativen Vorsteuerergebnis im Konzern kommen, kündigt der Vorstand an.

Personelle Veränderungen

Die VK Mühlen-Gruppe wird zurzeit in die österreichische Muttergesellschaft Goodmills Group GmbH integriert. In diesem Zusammenhang hat auch Johannes Niclassen Ende Juli den Vorstand verlassen. (db)
stats