Hauptversammlung

VK Mühlen kehrt Börse den Rücken

Während der ordentlichen Hauptversammlung der VK Mühlen AG am Mittwoch in Hamburg haben die Aktionäre die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2012/13 entlastet. Außerdem ist die Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre auf die Wiener Goodmills Group GmbH beschlossen worden, teilte VK Mühlen mit.

Im Oktober 2013 hatte die Goodmills Group dem Hamburger Unternehmen mitgeteilt, dass ihr mehr als 95 Prozent des Grundkapitals gehören. Möglich ist dieser Schritt geworden, nachdem die Österreicher die bisher von der Gothaer Lebensversicherung AG gehaltenen Anteile an VK Mühlen erworben hatte.

Johannes Niclassen, Mitglied des VK-Vorstands, sieht Deutschlands größte Mühlengruppe aufgrund der in den beiden vergangenen Jahren eingeleiteten und bereits weitgehend umgesetzten Maßnahmen „auf gutem Weg zu einem nachhaltigen Turnaround". Dafür seien nun weitere, kontinuierliche operative Verbesserungen in allen Segmenten notwendig.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand „einen wichtigen Beitrag zur weiteren positiven Entwicklung des Unternehmens". Dazu zähle auch der Rückzug von der Börse in Frankfurt. (Sz)
stats