Russisches Embargo

Valio plant Entlassungen

Nach eigener Einschätzung ist die Valio Ltd. Helsinki,  unter allen finnischen Unternehmen am stärksten vom russischen Importverbot für Agrarerzeugnisse betroffen. Die Molkerei exportiert Käse, Butter und frische Milchprodukte nach Russland.

Führend in Finnland
Valio ist eine finnische Milchgenossenschaft, die 2013 einen Umsatz von rund 2 Mrd. € erzielt hat. Weltweit beschäftigt das Unternehmen 4.600 Mitarbeiter. Nach eigenen Angaben ist Valio Marktführer für Milchprodukte in Finnland. Wichtige Auslandsmärkte sind Russland, Schweden und die baltischen Länder. Hinzu kommen Aktivitäten in den USA und China. (db)
Das Unternehmen hat vorige Woche angekündigt, nach den Vorschriften des finnischen Arbeitsrechts Verhandlungen über die Verringerung der Arbeitsplätze zu führen. Etwa 800 Mitarbeiter an vier Standorten in Finnland sind betroffen.

Außerdem berichtet das Unternehmen, dass auch im russischen Tochterunternehmen mit insgesamt 500 Mitarbeitern eine vorübergehende Stilllegung geplant ist, weil dort die Lagerbestände bald erschöpft seien. Die Produktion im russischen Käsewerk von Valio soll jedoch fortgeführt werden.

Die finnische Nationalbank hat errechnet, dass Finnland 2013 in den Warenkategorien, die Russland boykottiert, Erzeugnisse im Wert von 283 Mio. € exportiert hat. Daran hatte allein Valio einen Anteil von 85 Prozent oder 242 Mio. €. Zum Vergleich: Das Statistische Bundesamt weist für 2013 deutsche Milchexporte nach Russland von insgesamt 165 Mio. € aus - also weniger, als Valio allein an Einbußen erleidet. (db)
stats