Auf 2.348 Aussteller aus 76 Ländern, die Öko-Lebensmittel und Naturkosmetik ab morgen vorstellen, ist die Messe Nürnberg stolz. Diese Zahlen gab beim heutigen Medientag Petra Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe, bekannt. Auch die Ausstellungsfläche ist wieder einmal ausgeweitet worden.

Wolf macht zwei starke Trendthemen der Messe aus: Free-From und Vegan. In der Gruppe der Free-From-Lebensmittel sind Produkte zusammengefasst, die beispielsweise ohne Gluten, Laktose oder Ei hergestellt sind. Wichtig sei den Herstellern und Konsumenten, dass diese Produkte immer weniger als Problemlöser betrachtet werden, sondern einen Lifestyle-Ernährungsstil und eine bewusste Konsumentscheidung ermöglichen. Eine Studie der Messe Nürnberg, die morgen veröffentlicht wird, hat ermittelt, welche Rolle das Sortimment im Bio-Sektor spielt.

Niederlande mit 100 Ausstellern präsent

Dem veganen Lebensstil widmet die Biofach erstmals eine eigene Sonderfläche in Halle 6. Die Besucher sollen die gesamte Palette erleben können, so Wolf. In diesem Jahr haben 730 Hersteller vegane Produkte im Angebot nach 542 Herstelllern im vorigen Jahr. Auch vegane Naturkosmetik hat in diesem Jahr auf der angegliederten Messe Vivaness ihren großen Auftritt, kündigt Wolf an. Weitere Erlebniswelten sind Olivenöl und Wein gewidmet.

Das diesjährige Partnerland Niederlande zeigt sich in Halle 5. Etwa 100 Aussteller aus dem Nachbarland bekommen den Rücken gestärkt von Staatssekretärin Sharon Dijksma. Sie wird die Biofach zwei Tage lang besuchen und am Kongress Holland Organic 2030 teilnehmen.

Die Niederlande sind sowohl Produzent ökologischer Frischwaren wie Gemüse Eier und Milchprodukte. Zudem ist die Handelsnation ein wichtiger Umschlagplatz für Importe von Öko-Produkten in die EU. (brs)
stats