Die Aussteller aus der Fleischbranche auf der Anuga haben laut lz.net einige Überraschungen in ihren Musterkoffern. War der Fokus zuletzt auf die Kontroverse zwischen dem Original und seiner vegetarischen Variante gerichtet, so scheinen diesmal Aspekte wie Geschmack und rustikaler Look in den Vordergrund zu stehen. Neues ist in erster Linie für den kleinen Happen zwischendurch zu erwarten.

Bei der Frage, welche Verbraucher-Trends aktuell bedient werden und welche Veränderungen im Einkaufsverhalten zu erwarten sind, sieht Westfleisch einen stetigen Wandel im Konsumverhalten in Richtung schnell und lecker. "Das spiegelt sich auch in unseren veredelten Produkten wider. Dabei sind Schalen-Menüs mit klassischen und traditionellen Zutaten genauso beliebt, wie sorgfältig zubereitete "Slow-Cook"-Produkte, wie Pulled-Pork oder Rinder-Sauerbraten", zititert LZ.net die Genossenschaft.

Wertschätzung für Mensch, Tier und Umwelt nimmt zu

Laut André Vielstädte spielt auch bei Tönnies der Convenience-Bereich wieder eine wichtige Rolle – wie nach den spektakulären Innovationen der letzten Jahre kaum anders zu erwarten. "Ready-to-cook"-Konzepte seien ebenso ausbaufähig, wie "To-Go" und generell Snack- und Fingerfood-Artikel. "Gleichzeitig treten Themen rund um die Erzeugung von Lebensmitteln immer stärker in den Fokus", so Tönnies. Die Wertschätzung für Mensch, Tier und Umwelt spiele eine immer größer werdende Rolle in der aktiven Kommunikation.

Schweinefleisch in Bio-Qualität und die Vielfalt an Rindfleisch stehen bei Vion im Mittelpunkt. Der Konzeptfokus liegt daher neben Bio (De Groene Weg) auf Rassen-, Regional- und Reifekonzepten für hochwertige Edelteile, um die Nachfrage nach Genuss und Premium-Qualität zu bedienen. Hauptmarkenprogramme sind in diesem Zusammenhang Goldbeef als Dachmarke mit den darunterliegenden Routen.

Beim Export liegt der Schwerpunkt bei Vions Rindfleischgeschäft auf der europäischen Nachfrage nach hochwertigen Edelteilen und Special Cuts, sowie nach besonderen "Beef Specialities". Ein Hauch von Luxus für den bewusst einkaufenden Kunden steht im Mittelpunkt bei der Vion-Tochter Salomon: Bei Herstellung und Marketing dreht sich alles um "homestyle" und Eigengeschmack, bei dem das verwendete Fleisch die Hautrolle spielt.

Besucher können noch bis morgen auf dem Kölner Messegelände die vielseitigen Spezialitäten probieren. (az)
stats