Verbände distanzieren sich von Feldzerstörung

1

Die für den kommenden Sonntag angekündigte Zerstörung eines mit gentechnisch verändertem Bt-Mais bestelltem Feld in Brandenburg wird heftig kritisiert. 14 Verbände, darunter auch der Deutsche Bauernverband (DBV), die Bundespolizeigewerkschaft und der Deutsche Imkerbund, haben eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Darin heißt es: Wer öffentlich zur Straftat aufrufe, dokumentiere ein fehl geleitetes Demokratieverständnis. Die angekündigte Feldzerstörung sei ein Rechtsbruch und in keinem Fall ein Mittel der politischen Auseinandersetzung. Auch die politischen Parteien sollten sich eindeutig von solchen Eigentumsdelikten distanzieren. (AW)
stats