Die Verbio Vereinigte Bioenergie AG hat im Geschäftsjahr 2014/15 einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 50,7 Mio. € erwirtschaftet - eine Steigerung um 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit hat sich die optimistische Prognose des Unternehmens bestätigt. Das Ebit hat sich im Vorjahresvergleich mehr als verdoppelt und beläuft sich auf 28,5 Mio. € (2013/14: 10,9 Mio. €). Der Gewinn je Aktie liegt bei 0,43 €. Zum ersten Mal soll deshalb auch eine Dividende von 0,10 € je Aktie ausgeschüttet werden.

Haupteinkommensquelle des Biospritherstellers ist das Segment Biodiesel mit einem Ebitda von 26,9 Mio. € . Die Produktion sei mit 442.867 t Biodiesel um 5 Prozent gesteigert, die Anlagen fast komplett ausgelastet, meldete Verbio. Auch die produzierte Menge an Bioethanol erhöhte sich um 19 Prozent auf 248.103 t. Die Biomethanproduktion steigerte sich um 45 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Weniger Umsatz

Der Umsatz ging hingegen um 16 Prozent auf 618,5 Mio. € zurück. Das dürfte unter anderem dem niedrigeren Preisniveau für Biokraftstoffe geschuldet sein. Verbio produziert mit 500 Mitarbeitern an drei Standorten Biodiesel, Bioethanol und Biomethan.

In die Zukunft blickt der Vorstand weiter optimistisch, für das Geschäftsjahr 2015/16 erwaretet er ein Ebitda von 50 Mio. €. (az)
stats