Verbio hält an Bioethanol fest

1

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz hat die Verbio Vereinigte Bioenergie AG, Leipzig, heute in Frankfurt a.M. ihre vorläufigen Geschäftszahlen zum Wirtschaftsjahr 2007 weitgehend bestätigt. Dabei fiel das Ergebnis mit minus 257,5 Mio. € (Ebit nach Sondereinflüssen) geringfügig schlechter aus, als das Unternehmen Mitte März angekündigt hatte. Der Einbruch beruht nach Aussagen von Finanzvorstand Martin Meurer auf der negativen Marktentwicklung für Bioethanol. Die Abschlüsse für Biodiesel und -energie würden dagegen solide Zahlen aufweisen.

Auf die Finanzkraft des Unternehmens habe das schlechte Abschneiden jedoch keine Auswirkungen, berichtete Vorstandsvorsitzender Claus Sauter. Das Unternehmen wolle in naher Zukunft jedoch weiter an Bioethanol festhalten. Das laufende Jahr will Verbio laut Sauter nutzen, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Dabei setzt er auf die geplante EU-Nachhaltigkeitsverordnung: „In Zukunft werden keine Biokraftstoffe verkauft, sondern CO2-Zertifikate gehandelt.“ Durch die Optimierung der Prozesskette bei der Biokraftstoffproduktion habe Verbio dabei Wettbewerbsvorteile. Von der Politik fordert Sauter ein klares Statement hinsichtlich der Zukunft von Biotreibstoffen, mit hinreichend definierten und verbindlichen Rechtsgrundlagen. (bö)

stats