Halbjahreszahlen

Verbio produziert am Limit

Die Verbio Vereinigte BioEnergie AG setzt ihr Ergebniswachstum im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 fort. Der Konzernumsatz stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2 Prozent auf 338,8 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016/2017 bei 49 Mio. € und damit um 25 Prozent über dem des Vergleichszeitraumes. Das Konzernergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) stieg um 9,6 Mio. € auf 38,3 Mio. €. Verbio weist in seiner Halbjahresbilanz ein Periodenergebnis von 26,2 Mio. € (Vj.: 21,6 Mio. €) aus. Das Ergebnis je Aktie steigt von 0,34 € auf 0,41 €.

Als Hauptgrund für die bessere Halbjahresbilanz nennt das Unternehmen eine Steigerung der Produktion. Von Juli bis Dezember wurden 360.000 t (Vj.: 346.000 t) Biodiesel und Bioethanol hergestellt. Die Produktionsanlagen seien damit nahezu vollständig ausgelastet worden. Außerdem wurden im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2016/2017 insgesamt 283.000 MWh (Vj.: 264.003 MWh) Biomethan produziert.

Nach dem positiven Verlauf des ersten Halbjahres hebt Verbio seine Prognose für das Ebitda von 55 auf 90 Mio. € an. Der Net-Cash soll nun von 88 Mio. € auf 120 Mio. € steigen. Neben der hohen Auslastung seien auch die „unerwartet sehr guten operativen Margen im zweiten Quartal" Gründe für die optimistischeren Aussichten. Außerdem schlagen die gute Preisentwicklung bei Bioethanol und der aktuell gute Auftragsbestand positiv zu Buche. (SB)
stats