Verbio spürt leichten Aufschwung


Die Verbio Vereinigte Bioenergie AG verzeichnet derzeit eine leichte Nachfragebelebung bei Biodiesel. Nach wie vor herrscht jedoch in diesem Segment ein hoher Preisdruck. Im 3. Geschäftsquartal 2009 stieg die Auslastung der beiden Biodieselanlagen auf 90 Prozent, teilt das Leipziger Biokraftstoffunternehmen heute mit. Auch im Segment Bioethanol wurden mit 131.000 t mehr als im Vorjahreszeitraum produziert, die Auslastung der Werke liegt bei 65 Prozent. Ein schwacher Ethanolpreis schränkt allerdings die Erwartungen ein. Verbio erzielte im 3. Quartal 2009 einen Umsatz in Höhe von 133 Mio. €, das Betriebsergebnis zu dem die Sparten Biodiesel, Ethanol, Energie und Übrige beisteuerten, gelangte mit 800.000 € wieder in die positive Zone. 
 
Für das Gesamtjahr 2009 gibt sich das Biokraftstoffunternehmen keinen Illusionen hin. "Es wird ein im zweistelligen Bereich liegendes, negatives operatives Ergebnis herauskommen", heißt es in der Mitteilung. Für Dezember 2009 und Januar 2010 kündigt Verbio Reparaturarbeiten an den Bioethanolanlagen in Zörbig und Schwedt/Oder an. Damit geht die Produktionskapazität bei Bioethanol auf 70 Prozent zurück. Große Hoffnungen mit einem weiteren Aufschwung verknüpft Verbio mit dem von der Regierung beschlossenen Wachstumsbeschleunigungsgesetz. Demnach soll die Biodieselsteuer von derzeit 18 Cent je Liter bis 2013 eingefroren werden. (da)
stats