Der Umsatz mit Lebensmitteln aus Öko-Erzeugung legte 2015 in Europa um 13 Prozent auf knapp 30 Mrd. € zu. In der EU wurden mehr als 27 Mrd. € Umsatz mit Bioprodukten erzielt. Fast alle grossen Märkte verzeichneten zweistellige Wachstumsraten. Die Zahlen veröffentlichen das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) und die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) im Vorfeld der Messe Biofach, die morgen eröffnet.

Deutschland war 2015 der grösste Biomarkt in Europa mit 8,6 Mrd. €, gefolgt von Frankreich mit 5,5 Mrd. €. Die ersten Zahlen, die für 2016 vorliegen, zeigen, dass sich das Marktwachstum fortsetzt: in Deutschland mit einem Plus um 11 Prozent auf 9,5 Mrd. €. Im weltweiten Bioranking liegt Deutschland nach den USA auf Platz zwei. Helga Willer vom FiBL erläutert: „Zum ersten Mal seit der Finanzkrise fiel das Wachstum wieder zweistellig aus. In Frankreich und Italien wuchs der Markt um 15 Prozent.“

Der Trend, dass der Markt schneller wächst als die Fläche, setzte sich auch 2015 fort, so Willer. Erfreulich sei jedoch, dass die Biolandwirtschaftsfläche 2015 wesentlich stärker wuchs als in den Jahren zuvor – nämlich um 8,2 Prozent. In Europa wurden Ende des Jahres 2015 knapp 13 Mio. ha und in der Europäischen Union 11,2 Mio. ha biologisch bewirtschaftet. Das sind 2,5 Prozent beziehungsweise 6,2 Prozent der Landwirtschaftsfläche insgesamt. (brs)
stats