Düngesaison

Verbrauch von Stickstoff nimmt zu


Die Umsätze der Mitgliedsunternehmen des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA) im Bereich Pflanzenernährung kletterten im Jahr 2012 auf 3,4 Mrd. €, das sind 4,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Herausragend ist das Exportgeschäft mit rund 2,3 Mrd. €, auf das Inland entfielen rund 1,2 Mrd. €.

Die weitere Preisentwicklung für Düngemittel schätzt Prof. Hermann Kuhlmann, Vorsitzender des Fachbereiches Pflanzenernährung beim Industrieverband Agrar e.V. (IVA), als stabil ein. "Wenn die Erzeugerpreise für landwirtschaftliche Produkte das gegenwärtige Niveau weiter halten, wird die Nachfrage nach Mineraldüngern ebenfalls hoch bleiben", erläuterte Kuhlmann das Zusammenspiel zwischen Getreide- und  Düngerpreise. 

Die Düngesaison 2013 sei zwar spät aber gut gestartet. Nach Einschätzung von Kuhlmann liege der aktuelle Inlandsabsatz stickstoffhaltiger Düngemittel von Juli 2012 bis April 2013 etwa auf der Höhe des Vorjahrs. Über die gesamte Saison 2012/2013 erwartet er einen Verbrauchszuwachs bei Stickstoff von rund 4 Prozent.

Vorausgegangenen war ein schwaches Düngejahr 2011/12 (Juli/Juni). Bei Stickstoffdüngern gab es ein Minus von 8 Prozent auf 1,6 (Vj: 1,8) Mio. t N.  Phosphat verzeichnete einen Rückgang von 14 Prozent auf 247.000 t P2O5. Der Absatz von Kali ging gegenüber dem Vorjahr um 11 Prozent auf 386.000 t K2O zurück. Der Kalkabsatz steigerte sich dagegen auf 2,4 (2,3) Mio. t. (da)
stats