Vogelgrippe

Verdachtsfälle in Niedersachsen

Bei Routineuntersuchungen hat sich auf zwei landwirtschaftlichen Putenbetrieben im Landkreis Osnabrück der Verdacht auf die milde Form der Vogelgrippe (Typ H7) ergeben. Derzeit laufen noch die amtlichen Untersuchungen im Labor. Am Freitag erwartet das niedersächsische Agrarministerium Klarheit über die genauen Befunde. Betroffen sind rund 27.000 Puten.

Eine Gefahr für Menschen besteht bei dieser milden Form der Vogelgrippe nicht.
Das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) in Oldenburg wird nach Beteiligung der Experten des Friederich-Loeffler-Institutes auf der Insel Riems nach Stand der Dinge heute die Untersuchungsergebnisse übermitteln. (da)
stats