Der "Zuckerrüben Aktionärsverein Niedersachsen Süd West" meldet Mitgliederzuwachs. Er ist im Mai von Rübenanbauern gegründet worden, die mit der Nordzucker AG unzufrieden sind. Mittlerweile habe man 150 Mitglieder gewonnen - Tendenz steigend, berichtet Hans-Heinrich Voigts gegenüber agrarzeitung.de. Der 63-Jährige leitet die Calenberg Bredenbeck GbR in Wennigsen bei Hannover, die zu den größten Rübenanbauern der Region zählt. Wie Voigts sind immer mehr Landwirte der Meinung, dass den Nordzucker-Aufsichtsrat und besonders den Chef des Gremiums, Harald Isermeyer, eine Mitschuld an den aktuellen Problemen des Konzerns treffe. Der Vorwurf lautet, dass die Aufsichtsräte das Missmanagement des früheren Vorstandes zu lange geduldet hätten. Auf der Hauptversammlung der Nordzucker AG am Donnerstag kommender Woche will der Verein dem Vorstand einen "Denkzettel verpassen".

Nordzucker hat für das Geschäftsjahr 2009 einen Verlust von 10 Mio. € zu verbuchen. Die Konsequenz: Erstmals seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1997 gibt es keine Dividende. "Wir wollen Nordzucker künftig stärker auf die Finger sehen und für eine bessere Kontrolle sorgen", betonten die Mitglieder des neuen Aktionsvereins im Vorfeld der Hauptversammlung.  (NE)
stats