Mit einem Betrag von  umgerechnet 25 Mio. US-$ will das Vereinigte Königreich (UK) den Aufbau einer internationalen Agrarstatistik unterstützen. Wie die Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), Rom, mitteilt, soll die Statistik Informationen für Regierungen und Landwirte in der ganzen Welt bereitstellen.

Die Vereinbarung wurde getroffen zwischen der britischen Behörde für internationale Entwicklung (DFID) und der FAO als Betreiber des Projekts. Besonders Farmer sollen davon profitieren, sagte FAO-Generaldirektor Jose Graziano da Silva. Das Programm sei ein hervorragendes Beispiel dafür, wie die FAO in Zusammenarbeit mit Partnern globale Informationen in konkrete Prozesse auf den Ebenen von Haushalten, Gesellschaften und Ländern umsetzen könne, so da Silva. (az)
stats