Verfütterungsverbot bleibt bis 2010

1

Die Verfütterung von Proteinmehlen an Schweine oder Geflügel wird kaum vor 2010 ermöglicht. EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou hat gegenüber ursprünglichen Ankündigungen einen Rückzieher gemacht. Die EU-Kommission möchte das Verfütterungsverbot nicht lockern, bevor Analysemethoden zur Unterscheidung der verschiedenen Proteinmehle zur Verfügung stehen. Nur so sei das Kannibalismusverbot bei der Verfütterung von Proteinmehlen zu kontrollieren, argumentiert die Kommission. Ein solcher Test wird im Laufe des Jahres 2009 erwartet. Schlachthöfe drängen auf eine bessere Verwertungsmöglichkeit für lebensmitteltaugliche Schlachtabfälle, seitdem BSE auf dem Rückzug ist. Am Dienstag legte die Kommission einen Vorschlag vor, nach dem die EU-Verordnung für tierische Nebenerzeugnisse übersichtlicher werden soll. An dem Verfütterungsverbot ändere sich dadurch nichts, betonte die Kommission. (Mö)
stats