Verhaltene Hoffnung unter den Schweinehaltern


Die Preise für Mastschweine zeigen sich weiterhin stabil. Ein abnehmendes Angebot lässt die Schweineerzeuger auf steigende Preise hoffen.

Trotz nur geringer Bewegung am Markt für Schlachtschweine rechnen die Schweinehalter schon bald mit einer Trendwende nach oben. Anzeichen dafür sei eine belebte Nachfrage in Südeuropa, berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), Damme.

So hätten die Notierungen in Spanien nach länger Seitwärtsbewegung wieder um 1 Cent pro kg Schlachtgewicht (SG) zugelgt. In den nördlichen europäischen Ländern dagegen seien die Preise auf dem Niveau der Vorwoche verblieben.

Für die aktuelle Schlachtwoche zeichne sich ein rückläufiges Angebot auf dem Lebendmarkt bei gleichzeitig guter Nachfrage der Schlachtunternehmen ab. Daher sei ein Preisanstieg in der kommenden Schlachtwoche durchaus realistisch, so die ISN. (jst)
stats