Kaiser's Tengelmann

Verhandlungen auf Montag vertagt

Die Schlichtungsgespräche zwischen Edeka, Tengelmann und Rewe sowie Altkanzler Gerhard Schröder sind unterbrochen worden. Die Chefs der Handelskonzerne waren am Donnerstag unter der Moderation von Schröder zusammengekommen, um weiter nach einer für alle Seiten vertretbaren Lösung zu suchen. Das Bundeswirtschaftsministerium teilte am Mittag mit, alle Parteien hätten sich darauf verständigt, die Schlichtung am Montag fortzusetzen. Zum Stand der Gespräche machte das Ministerium keine Angaben.

Gericht stoppt gemeinsamen Einkauf

Unterdessen haben Edeka und Kaiser's Tengelmann vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf einen erneuten Rückschlag hinnehmen müssen. Die Richter betätigten am Mittwoch die vom Bundeskartellamt ausgesprochene Untersagung eines gemeinsamen Einkaufs der Supermarktbetreiber. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass ein gemeinsamer Einkauf den vorläufig gerichtlich gestoppten Zusammenschluss der Unternehmen ein Stück weit vorwegnehmen und den Wettbewerb einschränken würde. Mit dem Einkauf über Edeka hätte Kaiser's Tengelmann von deutlich günstigeren Konditionen profitieren und Kosten senken können. (SB)
stats