Verluste der DZ Bank lassen Primärstufe kalt


1

Die Milliardenverluste der DZ Bank, Frankfurt a.M., werden, wenn überhaupt, nur wenig Einfluss auf das Geschäft der Volks- und Raiffeisenbanken sowie der genossenschaftlichen Agrarhandelsbetriebe haben. Gegenüber ernährungsdienst.de kommentiert ein maßgeblicher Vertreter des Genossenschaftsverbandes Bayern (GVB) die Ereignisse bei der DZ Bank mit den Worten:"Die Entwicklung kam für uns nicht völlig überraschend. Auf die Geschäftspolitik unserer Mitgliedsbanken wird sie keine Auswirkungen haben. Die Genossenschaftsbanken verfügen über hinreichende Liquiditätsreserven. Unsere Banken können unverändert Kredite ausreichen". Insbesondere die starke Stellung bei den landwirtschaftlichen Kunden soll auch 2009 gehalten werden, versichert der GVB-Sprecher. (HH)
stats