1

Die neuen deutschen Speisezwiebeln aus dem Überwinterungsanbau sind komplett gerodet und zum Trocknen im Kistenlager untergebracht. Diese Ware wird ausschließlich im klimatisch begünstigten südwestdeutschen Anbaugebiet erzeugt. Die Ware liegt in guter Qualität und in den Haushaltssortierungen 40/60 und 50/70 mm vor. Übergrößen gibt es in begrenztem Umfang. Mit Beginn der kommenden Woche werden zunächst auf regionaler Ebene erste Partien vermarktet werden, wenn auch in kleinerem Rahmen. Bundesweit dürften die deutschen Winterzwiebeln in der 2. Juli-Woche präsent sein und die Überseeware ablösen. Bis dahin dürften neuseeländische Zwiebeln das Marktgeschehen dominieren. Offensichtlich haben die holländischen Importeure dieser Herkünft durch weitere Nachkäufe noch beachtliche Mengen auf Lager, so dass sie angesichts des bevorstehenden Markteinstiegs der europäiische Ware, ihre Preisvorstellungen deutlich korrigiert haben. Franko Raum Rhein-Main-Neckar müssen etwa 53,00 €/dt auf der Großhandelsebene bezahlt werden. Pfälzer Winterzwiebeln sind im Bigbag mit 40,00 €/dt ab Station im Gespräch. 2007 erfolgte der Markteinstieg auf einer Preisbasis von 60,00 €/dt.(cd)
stats