Saatguterzeuger

Vermehrungsflächen einschränken


Ein wesentlicher Grund für die fehlende Rentabilität in der Saatgetreidevermehrung ist die unzureichende Vermehrungsplanung. Große Saatgutmengen führen bei stagnierender Nachfrage zu ungenügenden Absatzquoten und zusätzlichen Belastungen der Grundpreise bei den Vermehrern. 

Auf der Jahrestagung des Bundesverbandes der Saatguterzeuger (BDS) in dieser Woche in Freyburg/Saale sollen Lösungen diskutiert werden. Der Vorsitzende des Verbandes Dr. Gerhard Schilling empfiehlt, zehn Prozent der Vermehrungsflächen einzuschränken, auch wenn die Vertriebsorganisationen (VO-Firmen) größere Vermehrungen bevorzugen. Nur so wäre ein besserer Erlös für die Landwirte möglich. 

Alternativ könnte über Kontrakte mit Abnahmevereinbarungen für jedes Vermehrungsvorhaben nachgedacht werden. (dg)
stats