1

Die genauen Regelungen zur Maisaussaat mit gebeiztem Saatgut werden morgen im Bundesanzeiger veröffentlicht und treten damit am Freitag in Kraft. Nachdem das Insektizid Mesurol für die Beizung von Maissaatgut bereits am Montag wieder zugelassen wurde, stand die entsprechende Verordnung dazu noch aus. Dass der Text nun die Unterschrift der Bundeslandwirtschaftministerin Ilse Aigner trägt, bestätigte eine Ministeriumssprecherin gegenüber ernaehrungsdienst.de. Die Verordnung regelt die Bedingungen, unter denen gebeiztes Maissaatgut ausgebracht werden darf sowie die Verantwortlichkeiten für die Einhaltung der Vorgaben. Unter anderem muss gewährleistet sein, dass die Beize gut am Korn haftet und weniger als 0,75 g/ 100.000 Körner abgerieben werden. Zudem ist der Einsatz von Aussaatgeräten vorgeschrieben, mit denen praktisch die Abdrift von Abriebstaub unterbunden wird. Eine entsprechende Liste für die Nachrüstung von pneumatischen Sämaschinen wurde vom Julius-Kühn-Institut veröffentlicht und steht in ernaehrungsdienst.de in der Rubrik Pflanzenbau. (brs)
stats