Landwirtschaftliche Anhänger und selbstfahrende Arbeitsmaschinen können weiterhin über die Betriebshaft­pflicht versichert bleiben. Landwirten bleiben zusätzliche Kosten erspart.

Es wird künftig keine Pflichtversicherung für landwirtschaftliche Anhänger bis 25 km/h und selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 20 km/h geben. Der Bundestag hat Ende Januar ein entsprechendes Gesetz verabschiedet, das voraussichtlich Anfang März den Bundesrat passieren wird, teilt der Deutsche Bauernverband (DBV) mit.

Betriebsleiter können damit ihre landwirtschaftlichen Anhänger und selbstfahrenden Arbeitsmaschinen weiter über ihre freiwillige Betriebshaftpflichtversicherung versichern. Dies sei in der Regel deutlich einfacher und günstiger als im Rahmen einer Pflichtversicherung. Für die Land- und Forstwirtschaft würden somit Mehrkosten von mindestens 20 Mio. € pro Jahr dauerhaft verhindert, schätzt der DBV. (sch)

stats