Mittels einer speziellen Hebelkonstruktion ist der Oberlenker so zwischen Bodenbearbeitungsgerät und Sämaschine angelenkt, dass die Sämaschine beim Ausfahren der Kolbenstange nach vorne gekippt wird. Dabei werden Schare und Striegel um mindestens 100 mm ausgehoben und die Zinken des Bodenbearbeitungsgeräts um rund 30 mm tiefer in den Boden abgesenkt.

In dieser Position soll die Maschine problemlos zum Vorkreiseln der Flächen eingesetzt werden können. Als weitere Vorteile nennt Amazone die Möglichkeit zum sauberen Vorarbeiten in den Feldecken sowie die höhere Bodenfreiheit bei der Arbeit am Vorgewende.

Amazone bietet den hydraulisch verstellbaren Oberlenker für alle AD-Säkombinationen an, die mit einer Keilringwalze 580 oder einer Zahnpackerwalze 600 ausgerüstet sind. (az)
stats