1

Die Anzahl der Staatlichen Ämter für Landwirtschaft in Sachsen wurden im Rahmen einer Verwaltungsmodernisierung von 14 auf 12 verringert, teilt das Sächsische Landwirtschaftsministerium in Dresden, mit. Zusammengelegt worden seien die Ämter Döbeln und Mittweida sowie Niesky und Kamenz. Hauptdienstsitze seien Döbeln und Niesky. Mittweida und Kamenz blieben laut Ministerium als leistungsfähige Außenstellen mittelfristig bestehen. Ein veränderter Beratungs- und Informationsbedarf der Landwirte bei gleichzeitig zahlreichen technischen Möglichkeiten würde den Weg zu den Ämtern überflüssig machen, habe Landwirtschaftsminister Steffen Flath betont.

14 Arbeitsplätze seien durch die Fusion eingespart worden. Zum 1. Januar 2005 werde eine weitere Zusammenlegung der Ämter Rötha und Wurzen zum Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Gartenbau Rötha-Wurzen, mit Hauptsitz Rötha, erfolgen. Bis zum Jahr 2008 sollen laut Ministerium Beratungsangebote, die nicht zu den Pflichtaufgaben der Ämter gehören, wie zum Beispiel die Ernährungsberatung, wegfallen. Diese Beratungsfelder sollten schrittweise Privaten oder Vereinen überlassen werden. (ED)

stats