Verwaltungsausschuss verweigert Absenkung der Ausfuhrerstattungen

1

Eine Absenkung der Ausfuhrerstattungen für Verarbeitungsprodukte haben die EU-Mitgliedstaaten am Donnerstag im Verwaltungsausschuss Getreide in Brüssel verweigert. Die Kommission wollte die sogenannten Nicht Anhang I-Produkte, zu denen modifizierte Stärke und Bier gehören, genau wie im November auch im Dezember um 4,5 Prozent senken. Der Ministerrat hat nun einen Monat Zeit, um die Angelegenheit zu entscheiden. Weiterhin will die Kommission für einige Verarbeitungsprodukte grundsätzlich keine Ausfuhrerstattungen für den Anteil an agrarischem Rohstoffen mehr zahlen. Dazu gehören auch die modifizierte Stärke und das Bier. Die Kommission sieht sich wegen der knappen Mittel im EU-Budget dazu gezwungen. Allerdings liegt dafür noch kein Vorschlag vor. (Mö)
stats