Viele Ferkelerzeuger geben in NRW auf


Die Zahl der Schweinehalter in Nordrhein-Westfalen ist weiter rückläufig. Viele Sauenhalter haben aufgegeben. Nach der jüngsten Viehzählung von November gab es in NRW nur noch 8.008 Schweinehalter. Innerhalb eines halben Jahres ging ihre Zahl damit um 4,7 Prozent zurück, berichtet die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Mit einem Minus von 10,5 Prozent auf nur noch 3.031 Betriebe war der Rückgang bei den Sauenhaltern am stärksten. Die niedrigen Ferkelpreise haben vor allem viele kleinere Erzeuger zum Aufgeben bewogen.

Die großen Betriebe wachsen aber weiter, denn der Schweinebestand blieb mit 6,37 Mio. fast konstant. Die durchschnittlichen Bestandsgrößen bei Schweinen haben auf 796 Schweine je Halter und die bei Sauen auf knapp 148 Sauen zugenommen. Die Zahl der erzeugten Ferkel stieg in NRW gegenüber dem Vorjahr sogar um 11 Prozent. (St)
stats