Vielfalt von Nutzpflanzen erhalten


Der Bundestag stimmt dem Beitritt zum Treuhandfonds für Nutzpflanzenvielfalt zu. Der Fonds dient dem Erhalt von genetischen Ressourcen für die Nachwelt. Die Gründung eines globalen Treuhandfonds für Nutzpflanzenvielfalt findet im Bundestag breite Zustimmung. Alle Bundestagsfraktionen haben den notwendigen Gesetzentwurf heute in Berlin angenommen.

Der Fonds soll dem Erhalt genetischer Ressourcen von Nutzpflanzen dienen und schafft die Grundlage zur Erfüllung des „Internationalen Vertrags über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft".

Ein Vertreter der Bundesregierung erläuterte, dass der Fonds unter anderem eine Saatgutbank auf Spitzbergen betreibe. Als Erfolg wird gewertet, dass der Exekutivrat des Globalen Treuhandfonds das deutsche Angebot angenommen hat, den Sitz des Treuhandfonds von Rom nach Bonn zu verlegen.

Die Ansiedlung in Deutschland setzt vor dem Abschluss eines Sitzabkommens zunächst den Beitritt der Bundesrepublik zu dem Übereinkommen zur Gründung des Globalen Treuhandfonds für Nutzpflanzenvielfalt voraus. Durch den Gesetzentwurf werden die Voraussetzungen für das Inkrafttreten des Gründungsübereinkommens für die Bundesrepublik geschaffen. Der Umzug würde dann bereits im Januar 2013 stattfinden. (da)
stats