1

Die Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere in Tübingen hat gestern den vierten BSE-Fall in Rheinland-Pfalz bestätigt, teilt das Mainzer Ministerium für Umwelt und Forsten mit. Es handelt sich um eine im September 1995 geborene Kuh. Das verendete Tier war Ende vergangener Woche zur Tierkörperbeseitigungsanstalt verbracht worden. Dort wurden die vorgeschriebenen BSE-Schnelltests durchgeführt.
Auf Basis der gültigen Kohortenlösung werden in dem betroffenen Bestand insgesamt 22 Tiere getötet. Zur Geburtskohorte gehören die ein Jahr vor und ein Jahr nach der Geburt des betroffenen Rindes geborenen Tiere sowie seine Eltern und unmittelbaren Nachkommen. Insgesamt sind in Rheinland-Pfalz bislang rund 50.000 Schnelltests durchgeführt worden. Einen Überblick über die BSE-Situation in Deutschland bietet Ihnen AgroOnline unter der Rubrik Extra: BSE. (ED)
stats