Schweineschlachtung

Vion investiert in Bayern


Die Vion Food Group investiert 15 Mio. € in die Standorte Landshut und Vilshofen. In den Schlachthöfen können jährlich 2 Millionen Schweine geschlachtet werden. Die Vion-Schlachthöfe in Straubing und Waldkraiburg sollen sich in Zukunft auf Rinder konzentrieren, berichtet die Lebensmittelzeitung. Den Schlachthof in Landshut erweitert Vion während des laufenden Betriebes, um in Zukunft 21.000 (bisher 15.000) Schweine schlachten zu können. Das Unternehmen setzt beim Einkauf der Tiere und der Vermarktung auf regionale Partner. Die durchschnittliche Transportentfernung der Schlachtschweine betrage 85 km. Ein großer Teil der Produktion werde regional an den Lebensmitteleinzelhandel und Metzgereien vermarktet. Daneben ist Italien ein wichtiger Absatzmarkt der bayerischen Vion-Schlachthöfe. (SB)
stats