1

Eine einheitliche zentrale Datenbank für die Saatgutanerkennung in Deutschland wird gegen Ende dieses Jahres zur Verfügung stehen. Das kündigte Norbert Näther, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Anerkennungsstellen beim Saatguthandelstag in Warberg an. Dann können die dezentral erfassten Daten länderübergreifend dort zusammengeführt werden. Eine eindeutige Schlüsselnummer soll jedem Teilnehmer in der Saatguthandelskette zugeordnet werden, um eine schnelle Kommunikation zu ermöglichen. An dieser virtuellen Datenbank arbeiten alle Länderbehörden mit, berichtete Näther. (brs)
stats