1

Bund und Länder haben sich heute in Berlin darauf verständigt, zur Abwehr der Vogelgrippe die Kontrollen gegen illegale Einfuhren von Geflügel- und Geflügelprodukten weiter zu intensivieren. Insbesondere werden die Zollbehörden angewiesen, bei Einreisen aus Befallsgebieten eine Deklarationspflicht durchzusetzen, erklärte Verbraucherschutzminister Horst Seehofer nach einem Treffen mit seinen Länderkollegen. Reisende sollen beim Grenzübertritt vom Zoll ab sofort ausdrücklich gefragt werden, ob sie Geflügel oder Geflügelprodukte mit sich führen. Diese Maßnahmen sei vordringlich, da illegale Geflügel-Importe aktuell das größte Risiko einer Einschleppung der Vogelgrippe darstellen. Bei Kontrollen am Frankfurter Flughafen seien 11 Tonnen Lebensmittel gefunden worden.

Die Verbreitung durch Zugvögel stelle nach einer gemeinsamen Risikoanalyse von Bund und Ländern gegenwärtig keine Gefahr dar. Seehofer will jedoch noch im Januar entscheiden, ob und wann für die Zeit des Vogelzuges im März und April eine Aufstallungspflicht ausgesprochen wird. "Wir müssen davon ausgehen, dass mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Stallpflicht nötig wird", erklärte Seehofer mit Verweis darauf, dass eine Zugroute über das Befallsgebiet am Bosperus führe. Man werde eine entsprechende Eilverordnung vorbereiten, die es erlaube, innerhalb kürzester Zeit zu reagieren. (gk)

stats