Vogelgrippe: Letztes Sperrgebiet aufgehoben

1

Als "erloschen" bezeichnet das niedersächsische Landwirtschaftsministerium die Vogelgrippe in Niedersachsen. Nach der gestern erklärten Aufhebung des letzten Sperrgebiets im Landkreis Cloppenburg wird damit die am 9. Dezember 2008 ausgebrochene Vogelgrippe für beendet erklärt. Dies bedeute aber nicht, dass jetzt hinsichtlich Vorbeuge und Kontrolle weniger Sorgfalt geboten wäre, erklärte Landwirtschaftsminister Hans-Heinrich Ehlen in einer Mitteilung. Alle Biosicherheitsmaßnahmen, vor allem die Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen vor Neueinstallung, müssten in allen Gefügelhaltungen auf einem hohen Standard gehalten werden, um mögliche Neuausbrüche frühzeitig erkennen und bekämpfen zu können. Die Bestände müssten auch weiterhin intensiv beobachtet werden.

Im Zuge des Seuchengeschehens in Niedersachsen war der Ausbruch des niedrig pathogenen Influenzavirus H5N3 in 32 Putenmastbeständen und in einem Gemischtbestand mit Hühnern, Gänsen und Enten festgestellt worden. Es mussten etwa 570.000 Stück Geflügel getötet werden. Die Kosten für die Entschädigung sowie Tötung und Beseitigung beziffert das Ministerium auf etwa 14 Mio. €. (jst)

stats