Vogelgrippe: Weitere Handelsbeschränkungen


1

Die EU-Kommission schließt weitere Lücken, um die Ausbreitung der Vogelgrippe zu vermeiden. Unbehandelte Federn dürfen aus Aserbaidschan, Armenien, Georgien, Syrien, Iran und Irak nicht mehr in die EU importiert werden. Dies hat der Ständige Ausschuss für die Lebensmittelkette gestern in Brüssel beschlossen. Die betroffenen Länder liegen in der Nähe der Türkei. Geflügel und deren Produkte dürfen schon seit Oktober 2005 nicht mehr aus der Türkei in die EU gelangen. Mit den Überwachungsmaßnahmen in der EU waren die Vertreter der Mitgliedstaaten im Ausschuss zufrieden. Seit dem vergangenen Herbst wurden in der EU-25 25.000 Wildvögel untersucht, ohne dass das Vogelgrippevirus bisher gefunden wurde. (Mö)
stats