Vogelgrippe: Zweiter Verdachtsfall in Rumänien

In Rumänien gibt es einen weiteren Verdachtsfall einer Infektion mit dem Vogelgrippevirus H5N1. Betroffen ist ein kleiner rumänischer Geflügelbetrieb  im Donaudelta. Die zwei getöteten Tiere werden nun in den Labors in Bukarest und im britischen Weybridge untersucht, berichtet Agra Europe London. Vor zwei Wochen wurde der erste Fall im Donaudelta nahe der ukrainischen Grenze festgestellt. Rumänien war von der Vogelgrippe in den Jahren 2005 und 2006 hart getroffen. Mehr als 1 Million Tiere mussten getötet werden. (AW)
stats